Staatliche Förderschule Sprache
Staatliche Förderschule Sprache

Kanutour 2015

Die Schüler der Klasse 7 berichten euch hier von den drei Tagen der Klassenfahrt und informieren euch über ihre Aufgaben während dieser Zeit.

 

Zu Beginn der Klassenfahrt wurden wir in 3 Gruppen eingeteilt, die Orientierungsgruppe, die Ausrüstungsgruppe und die Essensgruppe. Während der drei Tage mussten wir folgende Aufgaben erledigen:

 

Die Orientierungsgruppe: In der Gruppe waren Odin, Jordan und Jaron. Philipp (Praktikant) hat mit uns geschafft. Wir haben auf die Karte geschaut. Wir waren für die Sicherheit zuständig. Odin hat die Handzeichen geübt und uns vorgestellt wie sie gezeigt werden und wo lang wir müssen.

 

Die Ausrüstungsgruppe: Unser Aufgabe war jeden Tag die Kanus mit Seilen, Schwämmen, Paddeln und Packsäcken zu beladen. Wir haben  an alle Personen Schwimmwesten verteilt. (Marcel, Sukhi, Dennis)

 

Die Essensgruppe: Wir mussten in der Essensgruppe einkaufen gehen, Essen planen, Essen zubereiten, Essen kochen und die Menge für 15 Personen überlegen. (Florian, Lara, Johanna, Julius)

 

Dienstag: Die Klasse 7 hat eine Kanutour von Mettlach nach Saarburg gemacht. Um 10 Uhr fuhren wir von der Schule nach Mettlach zum Kanuheim. Dort haben wir die Kanus startklar gemacht, um damit zu fahren. Aber zuerst haben wir Teamspiele gespielt. Wir mussten ein Tuch hoch schmeißen und durch laufen. Danach haben wir Aufwärmspiele gespielt. Wir sind nach Reisbach gefahren, um dort Kanu zu fahren. Die ersten 4 Kanus sind super gestartet. Das letzte Boot ist gekentert. Einer von uns hat dabei seine Brille verloren. Aber wir haben trotzdem weiter gemacht. Das Kanufahren war sehr schwer. Wir sind 7 km gefahren und wir sind durch eine Schleuse gefahren. Aber die Schleuse war nicht sehr aufregend. Jordan und Odin sind in der Saar schwimmen gegangen. Zum Abendessen gab es Nudeln mit Hackfleischsoße, das hat gut geschmeckt. Am Essenstisch haben wir geredet und gelacht. (© Jordan, Odin, Jaron)

 

Mittwoch: Wir wurden um 7 Uhr im Kanuheim in Mettlach geweckt. Wir haben uns alle am Frühstückstisch getroffen, haben gefrühstückt und haben den Tagesablauf besprochen. Um uns aufzuwärmen haben wir ein Paddelspiel gespielt. Die Ausrüstungsgruppe hat die Kanus mit Schwämmen, Seilen, Paddeln und mit Packsäcken beladen. Wir hatten 8 Kilometer vor uns bis nach Taben-Rodt. Das Paddeln funktionierte viel besser als gestern. Als wir in Taben-Rodt ankamen, haben wir die Zelte aufgebaut. Danach hatten wir Zeit für uns und haben mit dem Betreuer Phillip Fußball gespielt. Die Essensgruppe hatte Würstchen vorbereitet. Unser Lehrer Herr Weiland hatte für uns gerillt. Als es dunkel wurde, haben wir Marshmallows und Stockbrot unters Feuer gehalten. Dann haben wir den Tag besprochen und erzählt wie es uns gefallen hat. (© Marcel, Sukhi, Dennis)

 

Donnerstag: Am Donnerstagmorgen sind wir um 7 Uhr in Taben-Rodt  aufgestanden, haben die Zelte abgebaut, die Sachen eingepackt und  ins Auto geräumt. Danach haben wir gefrühstückt. Nach dem Frühstück sind wir mit den Autos hinter die Schleuse gefahren und haben die Kanus abgeladen. Während wir auf die Betreuer warteten, haben wir uns gesonnt und Frau Schaffartzik haben uns eine Geschichte von Gänsel und Hretel erzählt. Dann sind die Betreuer gekommen und wir sind mit den Kanus nach Saarburg gepaddelt und haben uns den Wasserfall angeschaut. Dann sind wir mit den Kanus zu dem Zielort gefahren. Danach sind wir Eis essen gegangen. Auf der Brücke haben wir den Wasserfall von oben angeschaut. Danach haben wir die Burg besichtigt. Hinterher haben wir noch Teamspiele gespielt. Zum Schluss sind wir mit 2 Bussen an die Schule gefahren.

(© Lara, Johanna, Florian, Julius)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Staatliche Förderschule Sprache